Unterhaltsarbeiten zum Erhalt der Artenvielfalt

Die Schilfgürtel, Flachmoore und Riedwiesen rund um den Greifensee beherbergen hochangepasste Lebensgemeinschaften von Pflanzen und Tieren mit einer grossen Zahl gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Um diese Vielfalt zu erhalten, werden Naturschutzflächen regelmässig gepflegt. Ohne die Bewirtschaftung würden die Riedflächen innerhalb weniger Jahre verbuschen und verwalden, die wechselfeuchten Gewässerflächen würden ohne regelmässige Pflege verlanden. Damit würde eine Vielzahl von seltenen und geschützten Pflanzen- und Tierarten verdrängt.

Aktuell werden folgende Unterhaltsarbeiten in den Schutzgebieten rund um den Greifensee ausgeführt:

> 19. & 20. Februar 2024: Jäten für Artenvielfalt in Stocklen, Fällanden
 

Am Montag, 19. und Dienstag, 20. Februar führt das Team der Greifensee-Stiftung Unterhaltsarbeiten im Gebiet Stocklen durch. Jeweils nachmittags graben wir Gehölze aus und jäteten. Hauptsächlich Weidensprösslinge haben sich auf den renaturierten Flächen stark ausgebreitet. Damit das Gebiet Stocklen nicht verbuscht sondern seltenen Pflanzen Lebensraum bietet, sind diese Unterhaltsarbeiten von grosser Wichtigkeit.

> 24. Januar 2024: Unterhaltsarbeiten an alten Drainagegräben in Schwerzenbach

Im Schwerzenbacherried werden ab dem 24. Januar an verschiedenen Stellen Pflegearbeiten am alten Drainagesystem durchgeführt. Die Gräben müssen regelmässig gepflegt werden, damit sie nicht von Vegetation und Schlamm verstopft werden. Die langsam fliessenden Drainagegräben stellen insbesondere für das  sehr seltene Gefärbte Laichkraut , Potamogeton coloratus, einen wichtigen Lebensraum dar. Mit den Pflegemassnahmen wird dieser spezifische Lebensraum erhalten.

Im Rahmen der Graben-Arbeiten wird auch ein neues Stauwehr in einem Drainagegraben eingebaut, um den Wasserstand auf einem bestimmten Pegel halten zu können. Mehr dazu erfahren Sie auch auf der Seite der SKW AG, welche die Arbeiten ausführt.

Je nach Standort, wo gerade gearbeitet wird, sind die Arbeiten vom Weg aus zu sehen oder auch nicht – wir bitten Sie in jedem Fall auf dem offiziellen Weg zu bleiben und die Riedflächen nicht zu betreten (Fahrspuren von Landwirtschafts- oder Unterhaltsfahrzeugen sind keine offiziellen Wege und dürfen nicht benutzt werden).